Canan Bayram erkämpft das Direktmandat im Wahlkreis 83 – Xhain bleibt Grün

Canan Bayram verteidigte das Direktmandat von Bündnis 90/Die Grünen in Friedrichshain-Kreuzberg und Prenzlauer Berg Ost (Wahlkreis 83) mit 26,3 Prozent der abgegebenen Stimmen. Damit zieht sie als Nachfolgerin von Hans Christian Ströbele in den Bundestag ein. Bei den Zweitstimmen erhielten die Grünen im Wahlkreis 20,4 Prozent.

Wir freuen und bedanken uns bei allen Wähler*innen in Friedrichshain-Kreuzberg und Prenzlauer Berg Ost. Wir haben berlinweit das beste grüne Ergebnis geholt. Wir hätten uns ein schärferes grün-linkes Profil gewünscht, um ein deutlich besseres Ergebnis zu erzielen. Ein echter Politikwechsel kann nur gelingen, wenn unsere Forderungen nach einer sozial gerechten Mieten- und Wohnungspolitik, nach einer humanitären Asyl- und Migrationspolitik, insbesondere beim Familiennachzug für Geflüchtete und einer echten Verkehrswende umgesetzt werden. Mit Canan Bayram als direkte grüne Abgeordnete haben wir eine verlässliche Stimme, die sich für diese Anliegen der Bürger*innen in Friedrichshain-Kreuzberg und Prenzlauer Berg-Ost im Bundestag stark machen wird.

Canan Bayram bedankte sich am Montag nach der Wahl: „Ich danke allen Wähler*innen für das Vertrauen. Es ist eine Ehre für mich die Nachfolge von Christian Ströbele anzutreten. Als direkt gewählte Abgeordnete bin ich den Menschen im meinem Wahlkreis verpflichtet. Ich werde mich konstruktiv und streitbar für Mieter*innenschutz, die Beendigung der Spekulation mit Wohnraum, eine menschenwürdige Sozialpolitik, Freiheits- und Bürger*innenrechte und die ökologische Verkehrswende einsetzen. Dafür bin ich angetreten und dafür habe ich in Friedrichshain-Kreuzberg und Prenzlauer Berg Ost das Vertrauen der Wähler*innen erhalten.“

Ein Kaktus als Geschenk für das neue Bundestagsbüro: Xhain bleibt stachelig!