Zukunft der Landesprogramme und Bundesprogramme gegen Rechtsextremismus

Kleine Anfrage der Abgeordneten Clara Herrmann(Bündnis 90/Die Grünen) vom 19. Mai 2009 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 20. Mai 2009) und Antwort Im Namen des Senats von Berlin beantworte ich Ihre Kleine Anfrage wie folgt: 1. Welche Vorsorge trifft der Senat, wenn die Bundesprogramme gegen Rechtsextremismus 2010 auslaufen? Zu 1.: Die Förderung im Rahmen des Bundesprogramms “VIELFALT TUT GUT. Jugend für

Weiterlesen

Völkischer Schick über Nazi-Folterkeller

Das rechte Bekleidungslabel Thor Steinar hat Ende Februar einen Outlet-Laden in Friedrichshain eröffnet. Doch Bevölkerung und Politik wehren sich gegen Neonazis im Kiez und sorgt dafür, dass eine unauffällige Ansiedlung nicht gelingt Ende Februar eröffnete ein Thor Steinar-Outlet in der Petersburger Straße in Friedrichshain. Der Laden mit dem Namen Tromsø führt ausschließlich Kleidung der in rechtsextremen Kreisen beliebten Marke. Wer

Weiterlesen

Rechtsextreme Kameradschaft Spreewacht in Berlin

Kleine Anfrage der Abgeordneten Clara Herrmann (Bündnis 90/Die Grünen) vom 16. Januar 2009 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 21. Januar 2009) und Antwort. Ich frage den Senat: 1. Welche Erkenntnis hat der Senat über die Mitglie-deranzahl und Mitgliederstruktur der “Kamerad-schaft Spreewacht”, so wie über die Struktur, Größe und Aktivitäten des Umfeldes der “Kame-radschaft Spreewacht”? 2. Wie ist die Alterstruktur sowie die

Weiterlesen

PE der Partei: Thor Steinar – Keine Naziinfrastruktur in Friedrichshain

Clara Herrmann, MdA, und Boris Jarosch für den Geschäftsführender Ausschuss von Bündnis 90/Die Grünen Friedrichshain-Kreuzberg, erklären: Die bei Rechtsextremen beliebte Modemarke “Thor Steinar” beabsichtigt am Samstag, den 28.2., in der Petersburger Str. 94, 10247 Berlin-Friedrichshain, ein Ladengeschäft zu eröffnen. Wer “Thor Steinar” und seine Hintergründe nicht kennt, mag den Laden für ein norwegisches Outdoor-Geschäft halten. Genau das ist Teil der

Weiterlesen

Kein Bier für Nazis

Ein Kiez und seine Gewerbetreibenden dürfen Opfer rechter Gewalt nicht alleine lassen. Clara Herrmann zur Offensive "Servicewüste für Nazis" in der Jungle World. Der Stadtteil Friedrichshain ist über Berliner Gren­zen hinaus bei Einheimischen und Touristinnen und Touristen für seine eher alternative Ausgeh-Szene bekannt. Umso überraschender ist es, dass ausgerechnet Friedrichshain seit Jahren die traurige Liste rechtsextremer und rassistischer Übergriffe der

Weiterlesen

Braunes Gift – Rechtsextremismus in Spandau

Laut Senat hat es in Spandau im Zeitraum vom 1. Januar bis 30. September 2007 insgesamt 64 Fälle von "politisch motivierter Kriminalität rechts" gegeben, 40 rechtsextremistische Personen leben im Bezirk und drei Lokale sind als regelmäßige Treffpunkte von Rechtsextremisten in Spandau bekannt. Rechtsextremismus ist keineswegs ein Phänomen das sich auf Ost oder West, noch auf jung oder alt, geschweige denn

Weiterlesen
1 10 11 12 13 14 16