Antrag

Initiator*innen:  Sarah Jermutus, B’90 Die Grünen und Frank Vollmert, SPD

Seit Jahren liegt das Baerwaldbad in Kreuzberg brach. In einem dicht bebauten Bezirk, in dem Flächen Mangelware sind, bleibt ein Gebäude mit immensen Flächen ungenutzt und verfällt zunehmend. Die bisherigen Versuche des Bezirks, das Baerwaldbad beispielsweise durch eine Übertragung an die Bäderbetriebe wieder einer Nutzung zuzuführen scheiterten leider. Der Bezirk selbst verfügt nicht über die Mittel, das Gebäude herzurichten. Nun will der von der Grünen Fraktion gemeinsam mit der SPD eingebrachte BVV-Antrag Bewegung in die Debatte bringen. Es sollen weiterhin alle Möglichkeiten geprüft werden, das Baerwaldbad zu erhalten und das Gebäude einer breiten, gemeinwohlorientierten Nutzung zuzuführen.  Eine Machbarkeitsstudie soll verschieden Nutzungsmöglichkeiten prüfen und Bedarfe der Nachbarschaft feststellen. Je nach Ergebnis soll das Baerwaldbad zum Beispiel als Schwimmhalle, Nachbarschaftshaus, durch die benachbarte Grundschule sowie als soziale, gesundheitliche, sportliche, kulturelle oder künstlerische Einrichtung genutzt werden. „Die Debatte um das Baerwaldbad war festgefahren und wir brauchen neue Lösungen. Deshalb haben wir das Bezirksamt beauftragt, eine Machbarkeitsstudie vorzubereiten.“, so Sarah Jermutus, Fraktionssprecherin.

PDF zur Drucksache: Antrag zum Baerwaldbad