DS/1330/V – Aikido am Ufer vor Verdrängung schützen

Resolution

Initiator*in: B’90/Die Grünen, Jutta Schmidt-Stanojevic

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

In den letzten Jahren sind immer mehr Gewerbetreibende von Verdrängung betroffen. Auch viele Freie Sportvereine sind von steigenden Gewerbemieten und von Kündigung bedroht. Ein aktuelles Beispiel ist der Kreuzberger Sportverein Aikido am Ufer, der in der Nähe des Hermannplatz eine Fabriketage angemietet hat.
Der Sportverein ist derzeit Untermieter der 3. Fabriketage am Kottbusser Damm 25-26. Auf Grund des plötzlichen Todes der Hauptmieterin hatten die Erben die Option auf eine weitere Nutzung nicht gezogen und das Haus wurde weiter verkauft und nun erhielt der Sportverein die Kündigung.

Der Sportverein Aikido am Ufer hatte die Räumlichkeiten aufwendig renoviert und ausgebaut. Der Sportverein besteht aus ca. 100 Mitgliedern und viele davon sind Kinder. Zusätzlich macht der Sportverein ein kostenloses Angebot für Refugees. Kinder und Jugendliche jeder Altersklasse können dort Aikido Angebote nachgehen.

Die BVV Friedrichshain Kreuzberg unterstützt den Sportverein Aikido am Ufer und fordert den Investor und neuen Eigentümer auf Gespräche mit dem Verein zuführen um eine Lösung bezüglich einer weiteren Nutzung zu finden. Wir fordern den Eigentümer auf dem Sportverein Aikido am Ufer ein faires und annehmbares Angebot zu unterbreiten und zum Abschluss zu bringen. Dieser Sportverein leistet einen wichtigen Beitrag für den Sportbezirk Friedrichshain Kreuzberg.

Friedrichshain-Kreuzberg, den 03.06.2019
Bündnis 90/Die Grünen
Antragstellerin: Jutta Schmidt-Stanojevic

PDF zur Drucksache