DS/1434/V – Neubau einer Betonhalle im Prinzenbad

Mündliche Anfrage

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Abt. Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport
Ihre Anfragen beantworte ich wie folgt:

1. In welchem Stadium befinden sich die Planungen der Berliner Bäderbetriebe für einen Neubau der Betonhalle im Prinzenbad?

Die Schwimmhallen liegen in der Zuständigkeit der Berliner Bäderbetriebe. Mit Stand Ende August lag dem Stadtentwicklungsamt – Fachbereich Bauaufsicht – noch kein Bauantrag vor. Auf unsere Anfrage haben uns die Berliner Bäderbetriebe mitgeteilt, dass die Planungen laufen und so abgestimmt werden, dass die neue Halle den Betrieb aufnimmt, wenn das Wellenbad am Spreewaldplatz wegen Sanierung schließt.

2. Wie lange werden die Bäder in der Holzmarktstr. und das Spreewaldbad noch der Öffentlichkeit und den Sportvereinen zur Verfügung stehen?

3. In welchem Umfang nutzen die Sportvereine derzeit schon andere Schwimmbäder?

Auch zu dieser Frage haben wir die Berliner Bäderbetriebe angefragt. Uns wurde mitgeteilt, dass :
..“der Betrieb der Schwimmhalle Holzmarkt bereits zum 01.10.2018 eingestellt wurde. Die bis dahin dort trainierenden Vereine wurden unter Einbindung des zuständigen Regionalen Beirats mit Ersatz-Wasserflächen in den Bädern Schwimmhalle Fischerinsel, Schwimmhalle Baumschulenweg und einem kleinen Teil im Wellenbad am Spreewaldplatz versorgt. Die Planung für die Sanierung des Wellenbads am Spreewaldplatz sind gegenwärtig noch nicht abgeschlossen, werden aber wie bereits o. g. mit der Inbetriebnahme des Interimbades auf dem Gelände des Sommerbades Kreuzberg abgestimmt.“

Mit freundlichen Grüßen
Andy Hehmke

Friedrichshain-Kreuzberg, den 25.09.2019
Bündnis 90/Die Grünen
Fragestellerin: Jutta Schmidt-Stanojevic

PDF zur Drucksache