DS/1789/V – Reinigungsleistungen auf ungedeckten und gedeckten Sportanlagen auf Grund des Hygienerahmenplans (Corona)

Mündliche Anfrage von Jutta Schmidt-Stanojevic, B’90/Die Grünen

Antwort vom:

Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Abt. Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport

Ihre Anfrage beantworte ich Ihnen wie folgt:

1. Welche zusätzlichen Reinigungen der Sportanlagen finden in der Woche und an Wochenenden statt?

Für jede Sportanlage ist eine tägliche Reinigung vorzusehen – Wochenenden und Ferienzeiten eingeschlossen. Insbesondere Türklinken, Treppen- und Handläufe sind zusätzlich täglich professionell zu reinigen.

2. Inwieweit werden Sportvereine an den Reinigungsleistungen beteiligt?

Die Vereine sind angehalten, die eigenen Hygienekonzepte zwingend umzusetzen. Nach erfolgter Übungseinheit sind gemeinsam genutzte Sportgeräte, Matten etc. durch die Sportvereine mit eigenen Mitteln zu reinigen / desinfizieren. Sofern die vertraglich gebundenen Reinigungsfirmen eine tägliche Reinigung nicht gewährleisten können, müssen Sportvereine nach Ende ihrer Sporteinheiten eine gründliche Reinigung der genutzten Sportflächen selbst vornehmen (lt. Hygienerahmenkonzept der Senatsverwaltung für Inneres und Sport). Die Reinigungsutensilien sind dann von den Vergabestellen bereit zu stellen. Bisher musste in F/K noch kein Verein die geforderte Reinigungsleistung übernehmen. Die Vereine werden aber angehalten, beim Verlassen der Sportstätte die Lichtschalter und Türklinken zu reinigen/ desinfizieren.

3. Welche zusätzlichen Kosten entstehen dem Bezirk derzeit?

Dem Bezirk entstehen zusätzliche Kosten für das notwendige Hygienematerial, wie Schutzmasken, Handschuhe, Desinfektionsmittel, Hinweisschilder, Papierhandtücher, Seife und Reinigungsmaterialien. Weitere zusätzliche Kosten entstehen für die zusätzlichen Reinigungsleistungen an den Wochenenden und für die geforderten Zusatzleistungen lt. Hygienerahmenkonzept der Senatsverwaltung für Inneres und Sport (professionelle Reinigung der Türklinken, Treppen- und
Handläufe).

Mit freundlichen Grüßen
Andy Hehmke

PDF zur Drucksache