Friedrichshain-Kreuzberg erhält am 20. Juli Auszeichnung zum Fairtrade-Bezirk

Pressemitteilung der Grünen Friedrichshain-Kreuzberg vom 16.07.2018

Am Freitag, den 20. Juli wird der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg in der Alten Feuerwache (Kreuzberg) in der Axel-Springer-Straße 40/41 offiziell zur Fairtrade-Town ernannt. Kommunen, die diesen Titel tragen, unterstützen gezielt den Fairen Handel insbesondere mit Produzent*innen aus Entwicklungsländern und tragen dazu bei, das Fairtrade-Konzept bekannter zu machen. Im April 2014 wurde der BVV-Antrag der Grünen-Fraktion zur Bewerbung des Bezirks als Fairtrade-Town beschlossen (Drucksache DS/1364/IV). Friedrichshain-Kreuzberg hat sich seither intensiv im Fairen Handel engagiert. Neben entwicklungspolitischen Informationsveranstaltungen wie Kino-abenden und verschiedenen Bildungsangeboten zum Thema Fairtrade, hat der Bezirk die Berliner Kampagne „Berliner Sport – Rund um Fair“ mit initiiert und ist erste Schritte in Richtung einer sozial-nachhaltigen Beschaffung gegangen (Drucksachen: DS/0130/V und DS/0604/V).

Clara Herrmann, Grüne Bezirksstadträtin in Friedrichshain-Kreuzberg:

„Das Bezirksamt freut sich über die offizielle Auszeichnung als Fairtrade-Bezirk. Da sich Fairer Handel in vielen Bereichen – Armutsbekämpfung, Umwelt- und Klimaschutz, Kinder- und Frauenrechte, Gesundheitsschutz, Kinder- und Erwachsenenbildung – auswirkt, ist diese Ernennung Ansporn und Anspruch zugleich. So wie wir im Bezirksamt darauf hinwirken, in öffentlichen Vergaben fair-gehandelte Produkte zu beschaffen, so möchten
wir die Bürger*innen in Friedrichshain-Kreuzberg sensibilisieren und ermutigen, beim Einkauf verstärkt auf Produkte mit Fairtrade-Siegel zu setzen.“


Tobias Wolf
, Bezirksverordneter von Bündnis90/Die Grünen aus Friedrichshain-Kreuzberg:

„Mit der Teilnahme an der Fairtrade-Towns Kampagne, für die wir uns bereits seit 2014 einsetzen, wollen wir uns als Bezirksverordnetenversammlung (BVV) in Friedrichshain-Kreuzberg gemeinsam mit vielen Initiativen aus dem Bezirk an der Förderung von Fairtrade-Projekten beteiligen und ein engagiertes Netzwerk aufbauen. Es ist uns ein Anliegen, die Wirkungen von Fairtrade auf die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Menschen auf der ganzen Welt transparent und sichtbarer zu machen.“

Das Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Friedrichshain-Kreuzberg freuen sich, wenn Sie Zeit finden am 20. Juli gemeinsam die Verleihung zur Fairtrade-Town zu feiern.


PROGRAMM

16:00 Uhr: Grußworte von Bezirksstadträtin Clara Herrmann, Ramona Pop, Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe und Helena Jansen, Koordination Bezirkliche Entwicklungspolitik

16:30 Uhr: Vortrag „Gesellschaftliche Wirkungen des Fairen Handels in Deutschland – und seine Grenzen“; Katrin Frank, Forum Fairer Handel

16:45 Uhr: Vortrag „Fairer Handel in Nicaragua – Comercio justo en Nicaragua“, Karla Beteta, Botschafterin der Republik Nicaragua

17:00 Uhr: Feierliche Übergabe der Auszeichnungsurkunde durch Transfair e.V.
Im Anschluss: Faires Buffet, Informationsstände, Workshop zu Fairem Kaffee, Kaffeetasting, Glücksrad und faires Quiz

Musikalische Begleitung der nicaraguanischen Band Xolotlán

Datum und Uhrzeit: 20. Juli 2018 von 16:00 – 20:00 Uhr
Ort:
Alte Feuerwache (Kreuzberg), Axel-Springer-Str. 40/41, 10969 Berlin

Zur besseren Planung melden Sie sich bitte per E-Mail unter helena.jansen@ba-fk.berlin.de an.

 

Pressemitteilung als PDF runterladen