Mehrweggeschirr bei Straßenfesten

 

DS/0627/IV

 

Antrag

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:
Das Bezirksamt wird beauftragt, Mehrwegsysteme zur Genehmigungsvoraussetzung für Straßenfeste und andere Sondernutzungen von öffentlichem Straßenland zu machen und Einweg- Verpackungen für Essen und Getränke aus Umweltschutzgründen zu unterbinden. Mit Veranstaltern sind entsprechende Regelungen zu vereinbaren.
Begründung:
Egal ob Karneval der Kulturen, CSD oder Myfest – die Folgen von Straßenfesten sind überall die gleichen: Einweggläser und Einwegteller produzieren riesige Müllberge, die oft auf der Straße landen. Diese Ressourcenverschwendung ist nicht länger hinzunehmen und wird in Berlin bereits bei einigen Straßenfesten verhindert. Beim Umweltfest in der Straße des 17. Juni im Anschluss an die jährliche Fahrradsternfahrt ist ein Mehrwegsystem für Teller und Gläser für mehrere Zehntausend Besucherinnen und Besucher erfolgreich in Einsatz. Diese positive Entwicklung soll auch im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg flächendeckend realisiert werden.

Denn: Effiziente Nutzung von Ressourcen gehören für eine moderne Gesellschaft zum täglichen Alltagsgeschäft.
Friedrichshain-Kreuzberg, den 12.03.2013

Bündnis 90/Die Grünen

Fragesteller: Christian Honnens, Julian Schwarze