SA/518/V – Kooperationen zwischen Sportvereinen und Schulen

Schriftliche Anfrage eingereicht von Jutta Schmidt-Stanojevic, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

Antwort von Abt. Wirtschaft, Ordnung, Schule und Sport

Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt:

1. An welchen Schulen gibt es Kooperationen mit Sportvereinen, die zusätzliche AGs
anbieten? (Bitte Schule und Sportverein angeben)

Dazu wird im Schul- und Sportamt keine Statistik geführt. Es obliegt allein den Schulen und Sportvereinen, entsprechende Vereinbarungen zu treffen.
Es gab aktuell durch den Bezirkssportbund in Kooperation mit dem Schul- und Sportamt eine Umfrage an den Schulen zum Thema AGs mit Sportvereinen. In der Umfrage wurde u.a. abgefragt, ob die Schulen gerne Schulsport-AGs anbieten würden und welche Kooperationen bereits bestehen. Die Umfrage sollte dazu dienen, mit interessierten Schulen ins Gespräch zu kommen und Vereine als Kooperationspartner zu vermitteln. Einige Schulen haben Ihr Interesse an einer Kooperation signalisiert und Kontaktdaten benannt. Die Teilnahme an der Umfrage ist gering ausgefallen.

2. In welchem Umfang werden diese AGs im Moment angeboten?

Dem Bezirksamt ist bekannt, dass auch dieser Bereich von den Auswirkungen der Pandemie stark betroffen ist.

3. Inwieweit trifft es zu, dass die Schulen derzeit diese Sport AGs untersagen?

Entsprechend der Zuordnung der jeweiligen Schulen zum Corona-Stufenplan obliegt diese Entscheidung ggf. nicht den Schulen, sondern ist landesweit einheitlich geregelt. So ist eine Nutzung der Sporthallen z.B. bei der Zuordnung der Schulen zur Stufe Orange oder Rot untersagt. Auch der Kontakt mit Dritten ist bei entsprechender Einstufung aus Infektionsschutzgründen nicht möglich.

4. Wie wird auf Grund der Corona Bedingungen dieser AGs gewährleistet?

Siehe Antwort zu Frage 3.

5. In welchem Umfang haben die Sportvereine Probleme bei der Finanzierung ihrer
Trainer*Innen die diese AGs anbieten?

Die Trainer*innen erhalten für die Durchführung der Schulsport-AGs Honorare von der Schule. Wenn die AGs aus aktuellem Anlass nicht stattfinden können, fehlt den Trainer*innen das entsprechende Honorar.

6. Wie viele spezielle Angebote gibt es für Frauen und Mädchen? (Bitte Schule und
Sportverein angeben)

Es gibt spezielle Angebote für Mädchen an den Schulen. Wie bereits in Antwort zu Frage 1 enthalten, wird keine Statistik über die Schul-AGs geführt. Aber dem Bezirk sind Angebote für spezielle Mädchen- AGs durch die Vereine Boxgirls Berlin e.V., SG NARVA e.V., Seitenwechsel e.V. und Türkiyemspor Berlin bekannt. Es wird im nächsten Arbeitskreis zur Förderung des Mädchen- und Frauensports eine entsprechende Abfrage bei den teilnehmenden Vereinen geben.

7. Welche sonstigen Probleme sind dem Bezirksamt bei der Durchführung der Sport
AGs bekannt?

Das Bezirksamt begrüßt ausdrücklich Kooperationen zwischen Schulen und Sportvereinen. Die durch die Pandemie bedingten Einschränkungen sind allerdings von Seiten des Bezirksamtes nicht beeinflussbar. Das Bezirksamt und der Bezirkssportbund (BSB) haben verabredet, dass das Bezirksamt gemeinsam mit dem BSB versuchen wird, die temporär eingestellten Angebote wieder aufzunehmen und die Kooperationen mit neuem Leben zu füllen, wenn das Infektionsgeschehen und die dann geltenden Regelungen dies zulassen.

Mit freundlichen Grüßen

Andy Hehmke

PDF zur Drucksache