Großer Erfolg für Dragoner-Areal und gesamten Kiez – Areal zügig kiezfreundlich entwickeln

Heute hat der Finanzausschuss des Bundesrats gegen den Verkauf des Kreuzberger Dragoner-Areals zum Höchstpreis entschieden. Die Grüne Fraktion in Friedrichshain-Kreuzberg kämpft seit Jahren dafür, dass das Dragoner-Areal in einem Konzeptverfahren nach sozialen, ökologischen und partizipativen Kriterien entwickelt wird, anstatt an einen Investor verscherbelt. „Das ist ein großer Erfolg für alle, die sich seit Jahren dafür einsetzen, dass das Dragoner-Areal sozial

Weiterlesen

Gebietscharaktere im südöstlichen Friedrichshain

SA/290/IV Schriftliche Anfrage Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt: 1. Für welche Straßenabschnitte bzw. Blöcke im Gebiet zwischen Warschauer Straße,Frankfurter Allee, Gürtel- bzw. Neue Bahnhofstraße und Revaler Straße sindBebauungspläne aufgestellt und wurden dabei Gebiete als Allgemeines Wohngebiet,Besonderes Wohngebiet oder Reines Wohngebiet i.S.d. BauNVO ausgewiesen? Festgesetzte B-Pläne einschließlich Festsetzungen: 2-15 – öffentlicher KinderspielplatzV-24 – öffentlicher KinderspielplatzV-75 – öffentliche Parkanlage, öffentlicher

Weiterlesen

Besser spät als nie: Senat macht Dragoner-Areal kurz vor knapp zum Sanierungsgebiet

Seit Jahren kämpft die Grüne Fraktion in Friedrichshain-Kreuzberg dafür, dass das Dragoner-Areal in einem Konzeptverfahren nach sozialen, ökologischen und partizipativen Kriterien entwickelt wird, anstatt im Höchstbieterverfahren an einen Investor verscherbelt. Wiederholt hat sich unser Bezirksparlament unter anderem auch dafür ausgesprochen, das Areal zum Sanierungsgebiet zu machen. Die zuständige Senatsverwaltung hatte dies bisher stets abgelehnt. „Wir begrüßen, dass der Senat nun

Weiterlesen

Die soziale Mischung am Kotti schützen – Milieuschutz auch südlich des Kottbusser Tors

DS/1796/IV Antrag Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen: Das Bezirksamt wird beauftragt, eine soziale Erhaltungssatzung nach § 172 Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 BauGB für den Bereich südlich des Kottbusser Tors (zwischen Skalitzer Str., Mariannenstr. und Kohlfurter Str.) zu erlassen bzw. das bestehende Erhaltungsgebiet Luisenstadt entsprechend zu erweitern. Dazu soll es die notwendigen Untersuchungen einleiten und einen Aufstellungsbeschluss fassen. So

Weiterlesen

Senat fordert Wohnungsbau… und in den Häusern der GEWOBAG befinden sich Ferienwohnungen

DS/1814/IV Mündliche Anfrage Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin 16.07.15Soziales, Beschäftigung und BürgerdiensteIhre Anfrage beantworte ich wie folgt: 1. Die Mieter*innen-Initiative „Wem gehört Kreuzberg“ hat in der Vergangenheitmehrfach – zuletzt am 06.07.2015 – dem Bezirksamt (BA) die  Wohnraumzweckentfremdung in der Bergmannstr. 9 (2 Wohnungen) und Mehringdamm 29 (div. Wohnungen) angezeigt; was hat das BA seit dem Zeitpunkt der Anzeigen unternommen, um

Weiterlesen

Ehemaliges GSW-Haus Schlesische Straße 25: Zusammenlegung von Wohnungen im Milieuschutzgebiet?

SA/269/IV Schriftliche Anfrage Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt: 1. Das Wohnhaus Schlesische Straße 25 befindet sich im Geltungsbereich einer sozialenErhaltungssatzung. Im Zuge von Umbaumaßnahmen werden bzw. wurden mehrere kleinere Wohneinheiten zu größeren zusammengelegt. Ist dies zulässig und wurde dies genehmigt? Für das Objekt Schlesische Straße 25 wurde im April 2012 eine Genehmigung für umfangreiche Modernisierungsmaßnahmen erteilt, u.a. auch

Weiterlesen

Kein (Aus-)Verkauf des Dragoner-Areals!

Wir haben immer eine soziale und parizipative Entwicklung für das Kreuzberger Dragoner-Areal gefordert und uns gegen ein Höchstpreisverfahren ausgesprochen. Nun haben wir auch einen Appell an die Mitglieder des Haushaltausschusses des Bundestags gerichtet. Wir bitten sie darin, dem Verkauf des Kreuzberger Dragoner-Areals durch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) an einen privaten Investor nicht zuzustimmen. Sehr geehrte Frau Abgeordnete, sehr geehrter

Weiterlesen

Was macht Friedrichshain-Kreuzberg gegen Ferienwohnungen?

DS/1432/IV Ursprung: Mündliche Anfrage Ihre Anfrage beantworte ich wie folgt: 1. Wie viele Ferienwohnungen konnten bisher im Bezirk durch das Zweckentfremdungsgesetz wieder zu dringend benötigten Wohnraum werden? Durch das Zweckentfremdungsverbotsgesetz konnten bis zum heutigen Tag noch keine Ferienwohnungen dem Wohnungsmarkt wieder zugeführt werden. Derzeit werden ca. 1000 Anzeigen von Ferienwohnungen bearbeitet, fehlende Unterlagen nachgefordert und abschließend bestätigt. Für Ferienwohnungen

Weiterlesen

Was bringt das “Bündnis für Wohnungsneubau in Berlin” für Friedrichshain-Kreuzberg?

DS/1281/IV Mündliche Anfrag   Ich frage das Bezirksamt: 1. Welche Auswirkungen hat das zwischen Senat und den zwölf Bezirken geschlossene„Bündnis für Wohnungsneubau in Berlin“ auf zukünftige Baugenehmigungsverfahren? 2. Mit wie vielen preiswerten Wohnungen rechnet das Bezirksamt in den nächsten Jahren in Friedrichshain-Kreuzberg, die aufgrund des Bündnisses geschaffen werden können? 3. In der Bündnis-Vereinbarung werden Leitfaden und Muster für

Weiterlesen

BEHALA-Gelände an der Köpenicker Straße: Spreeufer für alle?

DS/1298/IV Mündliche Anfrage Ihre Anfrage beantworte ich Ihnen wie folgt: 1. Was ist dem Bezirksamt über die Verkaufsabsichten des Investors Schimmang vonTeilen des BEHALA-Grundstücks an der Köpenicker Straße bekannt? Es ist bekannt, das der Investor Schimmang z.Z. sehr bemüht ist, Partner für das Grundstück zu finden. 2. Bis zu welchem Stichtag muss der Investor den Kaufpreis an die BEHALA

Weiterlesen
1 2 3 4 5