Bezirk nutzt erneut Vorkaufsrecht und schützt Mieter*innen vor Verdrängung

Die Grüne Fraktion begrüßt, dass das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg erneut das kommunale Vorkaufsrecht in Milieuschutzgebieten zugunsten Dritter für das Haus Glogauer Straße 3 ausgeübt hat. Damit werden die Mieter*innen wirksam vor Verdrängung geschützt. Dazu erklärt Julian Schwarze (Bündnis 90/Die Grünen), Mitglied des Fraktionsvorstands:

(Berlin, 30. Juni 2016) „Wir begrüßen, dass der Bezirk gemeinsam mit der städtischen Wohnbaugesellschaft Gewobag das Vorkaufsrecht ausübt. Damit wird ein deutliches Zeichen gegen Immobilienspekulation gesetzt. Dass das Vorkaufsrecht bereits zum zweiten Mal zum Einsatz kommt, ist ein großer Erfolg des Bezirks, der hier Vorreiter in Berlin ist. Denn noch immer fehlen für einen regelmäßigen Einsatz die entsprechenden finanziellen Mittel von der Landesebene. Dabei zeigen andere Städte wie München seit Jahren wie es geht. Wir fordern, dass endlich auch in Berlin der strategische Einsatz des Vorkaufsrechts zum Regelfall wird, um preiswerten Wohnraum zu erhalten und die Mieterinnen und Mieter vor Verdrängung zu schützen.“