Bockbrauerei in Kreuzberg als Gewerbestandort sichern

 

DS/2061/IV Antrag

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird beauftragt, für das Areal der sogenannten Bockbrauerei im Ortsteil Kreuzberg zwischen Fidicinstraße und Schwiebusser Straße einen Bebauungsplan aufzustellen mit dem Ziel, die bestehende gewerbliche Nutzung abzusichern und somit den Gewerbestandort langfristig zu erhalten.

Begründung:

Das Areal der sogenannten Bockbrauerei zwischen der heutigen Fidicin- und Schwiebusser Str. blickt auf eine lange Geschichte zurück. Die Errichtung der ersten Bockbier-Brauerei Norddeutschlands erfolgte bereits 1838, von der noch einige Gebäude erhalten sind. In den folgenden Jahrzehnten erfolgten verschiedene Um- und Ausbauten, inklusive der Errichtung eines Ausschankgartens sowie Sälen für Veranstaltungen. Bereits nach dem Ende des Ersten Weltkrieges entwickelte sich das Gelände zum Wirtschaftsstandort, an dem sich unterschiedlichste Firmen jenseits der Brauereinutzung ansiedelten. Heute haben auf dem Areal viele verschiedene Firmen sowie Sport- und Kulturträger ihren Sitz. Auch das bekannte Archiv der Jugendkulturen ist dort zu finden.

Die baurechtliche Absicherung der gewerblichen Nutzungen ist dringend geboten, insbesondere vor dem Hintergrund, dass immer mehr innerstädtische Gewerbestandorte verloren gehen. Typisches Merkmal für den Bezirk ist die Mischung von Wohnen und Arbeiten, deren Sicherung mit dem Antrag erreicht werden soll.

Friedrichshain-Kreuzberg, den 16.02.2016
Bündnis 90/Die Grünen
Antragsteller: Herr Schwarze, Julian

Dateien