DS/1966/V – Busanbindung von Stralau ans Ostkreuz sicherstellen

Initiator*in: Annika Gerold, B’90/Die Grünen

Antrag

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird beauftragt, sich bei der BVG dafür einzusetzen, dass die Busanbindung von Stralau an den Bahnhof Ostkreuz während der Bauarbeiten an der Kynaststraße z.B. über Pendelverkehr durchgehend sichergestellt ist.

Begründung:

Im Zuge der Bauarbeiten soll die Haltestelle Ostkreuz für den 347er Bus bis voraussichtlich Mitte Juli 2021 entfallen. Im Zusammenhang mit den Bauarbeiten an der Kynaststraße und der damit verbundenen Sperrung ist dies bereits mehrfach vorgekommen. Der Bus 347 fährt regulär über die Kynaststraße Richtung Ostkreuz und dann über den Markgrafendamm in den Rudolfkiez. Aufgrund der Sperrung fährt er derzeit über den Markgrafendamm und hält an der Haltestelle Persiusstraße, bevor er in den Rudolfkiez abbiegt. Der Halt Ostkreuz entfällt somit. Auch in den kommenden Jahren werden an der Rummelsburger Bucht (auf Lichtenberger Seite) Bauvorhaben realisiert. Von weiteren Umleitungen ist daher auszugehen.
Das Ostkreuz ist einer der wichtigsten Regional- und S-Bahnhöfe. Die Busanbindung sollte daher durchgängig sichergestellt werden.

Friedrichshain-Kreuzberg, den 16.02.2021
Bündnis 90/Die Grünen
Antragstellerin: Annika Gerold

PDF zur Drucksache