Neuigkeiten von der AG Stadt

Die AG Stadt beim Kreisverband Friedrichshain-Kreuzberg von Bündnis 90 / Die Grünen lädt zum Mitmachen ein, berichtet über ihre Aktivitäten und stellt ihre neuen Projekte vor.
Die erste größere Aktion der AG Stadt die Aktionswoche „Wir holen Europa in den Kiez!“ habe wir nun hinter uns. Neben unseren Infoständen, wo wir Plakate ausgestellt (Wiener Wohnungsbau, Amsterdamer Vorgehen gegen Spekulation mit Wohnraum) und Unterschriften (Deutsche Wohnen & Co enteignen, Housing for all) gesammelt haben wir zwei Podiumsdiskussionen zu den Themen „Wem gehören Europas Städte“ und „Energetische Gebäudemodernisierung, aber sozialverträglich“ angeboten. An diesen Themen werden wir anknüpfen und dafür zwei Projekte aufrufen. Mit „Wem gehört Xhain“ wollen wir uns mit den Besitzverhältnissen von Teilen unseres Bezirkes auseinandersetzen. Beim Thema  energetische Gebäudesanierung wollen wir einen effektiven Beitrag zur sozialverträglichen Gestaltung dieser Klimaschutzmaßnahme anstoßen.

Weitere Projekte und Schwerpunkte

In unseren beiden Treffen im Juni und August haben wir weitere Ideen gesammelt und eine Liste mit Schwerpunkten erstellt, darunter Themen wie Genossenschaften und Spreeufer für alle. Ebenso wollen wir in diesem Jahr noch einige einfallsreiche Aktionen organisieren. In Absprache mit unseren Xhainer Fachpolitiker*innen wollen wir zudem in die Gestaltung von Anträgen bzw. Änderungsanträgen bei Landes- oder Bundesparteitagen einsteigen. In diesem Sinnen werden wir uns beim kommenden AG-Treffen am 1. Oktober 2019 um 19 Uhr im Igelbau mit der BDK in Bielefeld beschäftigen, wo es ums Wohnen gehen soll.

Kiez- und Nachbarschaftsarbeit

Ein weiteres wichtiges Zukunftsprojekt wird die Kiez-/Nachbarschaftsarbeit (im Sinne von Community Organizing) sein. Wir wollen eine grüne Position dazu erarbeiten, das die Stärkung der lokalen Gesellschaft als unserer politische Programmatik vorsieht. Friedrichshain-Kreuzberg und die gute Tradition der lebendigen und rebellischen Zivilgesellschaft bieten sich dafür exemplarisch an. Wir wollen aus den hiesigen Erfahrungen ein Instrument machen, wie wir hier und woanders die lokale Zivilgesellschaft zum festen Bestandteil politischer und planerischer Prozesse machen. Wir Grüne auf Bezirks- und Landesebene sind ganz gut dabei. Sei es auf Bezirksebene mit dem Munizipalismus-Konzept von Florian Schmidt oder auf Landesebene der dauerhafte und enge Dialog mit Initiativen und Akteuren von Katrin Schmidberger. Versuchsweise will die AG Stadt in diesem Bereich neue Dinge entwickeln und etwa eine Werkstatt für Kiez- und Nachbarschaftsarbeit auf die Beine stellen. Gemeinsam wollen wir schauen, wie wir in Kiezen und Nachbarschaften die Menschen dazu anregen, mitzufordern, mitzureden und mitzuplanen. Im direktem Umfeld, wie bei der Gestaltung eines Platzes, der Belegung einer Fläche oder eines Ladens, aber auch genereller bei der Erzeugung einer Kultur des Mitentscheiden der Vielen über das Gemeinsame. Besonders wichtig ist die Vernetzung mit den Aktiven und bestehenden Nachbarschaftsinitiativen vor Ort. Nur so können wir mit der lokalen Zivilgesellschaft gemeinsam die Dialogformen und -prozesse zu gestalten. Wir hoffen daraus ein schlüssiges politisches Konzept zu entwickeln, das unserem grünen pluralistischen, emanzipatorischen und basisdemokratischen Verständnis entspricht. Und wie bereits erwähnt, Eingang in unsere politischen Programmatik findet.

Mach mit!

Die AG Stadt sucht immer neue Mitstreiter*innen. Wir haben inzwischen über 35 Interessierte* in unserem Verteiler. Wenn diese und noch mehr mit anpacken, können wir vieles in Xhain und in seiner Nachbarschaften, aber auch in der ganzen Stadt bewirken. Egal ob ihr in Eurer Nachbarschaft aktiv, bei anderen Initiativen engagiert oder nur fachlich interessiert seid, ihr seid herzlich eingeladen, mitzumachen.

 

Kontakt oder Aufnahme in den Verteiler unter: stadt@gruene-xhain.de

 

Theo Ioannidis, AG Stadt für den Stachel September 2019