Wurzeln in die Grenzen weisen

 

DS/1250/IV Antrag

 

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird beauftragt zu prüfen, ob bei Schäden durch Baumwurzeln an Fahrradwegen, Gehwegen, Sportplätzen etc. alternative Verfahren zum Einsatz kommen können. Neue Verfahren können z.B. eine Durchwurzelung verhindern, in dem sogenannte Wurzelschutzfolien in den Boden eingelassen werden, die eine Ausbreitung der Wurzeln in Richtung von Wegen etc. verhindern. Somit könnten zukünftig Kosten für teure Sanierungen aufgrund von Wurzelschäden eingespart werden.

Begründung:

Die Funktionalität und Umweltverträglichkeit von Verfahren, in denen sogenannte
Wurzelschutzfolien zum Einsatz kommen, wurde u.a. von der Beuth-Hochschule bestätigt. Durch den Einsatz eines solchen alternativen Verfahrens könnten sich Kosten einsparen lassen, die sonst für zukünftige Sanierungen bei Wurzelschäden anfallen würden. Aus Artikeln der Presse ist zu entnehmen, dass pro verlegtem Meter Folie ca. 10 Euro anfallen. Seitens einer Herstellerfirma ist von garantiertem Schutz für 25 Jahre zu lesen. Der Einsatz könnte z.B. im Zusammenhang mit ohnehin geplanten oder anfallenden Baumaßnahmen erfolgen oder für Wege und Plätze geprüft werden, die kürzlich saniert wurden und denen Wurzelschäden drohen.

Friedrichshain-Kreuzberg, den 24.06.2014
Bündnis 90/Die Grünen
Antragsteller: Günter Schumacher

Dateien