Do?an Akhanl? ist zurück in Deutschland

In Istanbul hatten Dirk Behrendt u.a. den Rechtsanwalt des deutsch-türkischen Schriftstellers und Menschenrechtsaktivisten besucht, der im August 2010 in der Türkei verhaftet worden war. Nach seiner Freilassung aus der U-Haft ist er nun nach Deutschland zurückgekehrt.

Laut Rechtsanwalt Haydar Erol besteht nach wie vor der drängende Verdacht, dass Akhanl? aus politischen Gründen verhaftet wurde.

Ein Gericht entschied im Dezember seine Entlassung aus der U-Haft. Bei seiner Ausreise aus der Türkei von Behörden schikaniert ist er jetzt zurück in Deutschland. Der Prozess gegen ihn wird im Laufe des Jahres fortgesetzt.

Do?an Akhanl? ist ein deutsch-türkischer Schriftsteller. In Romanen und Interviews setzt er sich regelmäßig kritisch mit der politischen Entwicklung der Türkei auseinander. U. a. bespricht er den Völkermord an den Armeniern und Menschenrechtsverletzungen. Er setzt sich für kulturübergreifende Erinnerung ein.

Als politischer Aktivist saß er Ende der 1980er Jahre bereits im Gefängnis, bevor er 1992 nach Köln übersiedelte. Bei seiner Einreise in die Türkei im August 2010 wurde er wegen eines angeblichen Raubüberfalles 1989 verhaftet.

In diesem taz-Artikel erfahren Sie Genaueres über die Umstände seiner Verhaftung.