DS/0179/V – Kreuzung Weidenweg/Bersarinplatz für Fahrradfahrer*innen öffnen

Initiator*in: Pascal Striebel, Bündnis 90/Die Grünen

Antrag

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird beauftragt, sich bei den zuständigen Stellen dafür einzusetzen, dass die bisher auf die Tram beschränkte Durchfahrt an der Kreuzung Bersarinplatz/Weidenweg (nordöstlicher Teil) auch für Radfahrer*innen geöffnet wird. Dabei soll das Zusatzschild zum Zeichen 267 (Einfahrt verboten) an beiden Seiten um ein Fahrrad-Piktogramm ergänzt werden. Es sind weiterhin geeignete Maßnahmen zu prüfen, wie die Durchfahrt für Autos besser verhindert werden kann.

Begründung:

Der Weidenweg ist für Radfahrer*innen aus Lichtenberg, Pankow und dem Friedrichshainer Norden eine geeignete Streckenalternative zur gefährlichen, lärm- und abgasbelasteten Frankfurter Allee, um Richtung Mitte sowie über den Strausberger Platz nach Kreuzberg zu kommen. Deshalb wird gerade geprüft, wie die Strecke Rigaer Straße, Weidenweg, Palisadenstraße mit Anschluss zur Mollstraße/Landsberger Allee zur Fahrradstraße ausgewiesen werden kann (vgl. DS/1947/IV).

Bisher ist die Durchfahrt Weidenweg/Bersarinplatz jedoch als unechte Sackgasse gestaltet, einzig die Tramlinie 21 darf passieren. Radfahrer*innen müssen daher entweder eine Ecke über die Liebigstraße und die Rigaer Straße fahren, oder regelwidrig die gesperrte Durchfahrt nehmen. Angesichts der niedrigen Taktung der Tram 21 ist es vertretbar, die Durchfahrt auch für Radfahrer*innen zu öffnen. Für Autofahrer*innen soll die Durchfahrt hingegen weiter verboten sein. Dabei soll geprüft werden, ob weitere Maßnahmen durchgeführt werden können, um die Einhaltung des Verbots durchzusetzen (vgl. DS/2209/IV).

Friedrichshain-Kreuzberg, den 28.03.2017
Bündnis 90/Die Grünen
Antragsteller: Pascal Striebel

 

PDF zur Drucksache