DS/1157/V – Inklusive Ausgestaltung der ungedeckten und gedeckten Sportanlagen bei der zukünftigen Sanierung und beim Neubau

Antrag

Initiator*in: B’90/Die Grünen, Jutta Schmidt-Stanojevic

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird beauftragt, zukünftig beim Neubau, bei der Planung und bei der Sanierung von Sportstätten, nur noch inklusive Sportanlagen zu schaffen und zu errichten. Dabei ist der Kriterienkatalog des Netzwerks Inklusion und Sport anzuwenden.

Begründung:

Vor einigen Jahren wurde die UN Menschenrechtskonvention zur gleichberechtigten Teilhabe von Menschen allen gesellschaftlichen Lebensbereichen verabschiedet. Die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen gilt insbesondere auch für den Sportbereich und den Sportvereinen. Dazu müssen aber auch die bauliche, barrierefreie und behindertengerechte Ausgestaltung der ungedeckten und gedeckten Sportanlagen geschaffen werden.

Das Netzwerk Sport und Inklusion hat dazu ein Kriterienkatalog entwickelt, der zukünftig bei uns im Bezirk angewandt und so inklusive Sportstätten geschaffen werden. Barrierefreiheit und behindertengerecht bedeutet mehr als nur rollstuhlgerecht, denn die Sportanlagen müssen für alle Gruppen von Menschen mit Behinderungen ausgestattet sein.

Friedrichshain-Kreuzberg, den 19.02.2019
Bündnis 90/Die Grünen
Antragstellerin: Jutta Schmidt-Stanojevic

 

PDF zur Drucksache