DS/1603/V – Genderanalyse Sportförderung

Mündliche Anfrage

Initiator*in: B’90/Die Grünen, Schmidt-Stanojevic, Jutta

Ich frage das Bezirksamt:

1. Wo kommen die Zahlen für die Genderanalyse bei der Sportförderung her?

2. Warum stimmen die Zahlen nicht mit den Angaben der Sportvereine bei der Angabe
männlicher und weiblicher Vereinsangehöriger bei den Landessportverbänden überein?

3. Wie wird das Bezirksamt in Zukunft sicherstellen das es verlässliche Zahlen gibt?

Beantwortung: BezStR Herr Andy Hehmke

zu Frage 1:

Zum Zeitpunkt der Haushaltsplanaufstellung 2020/2021 war der Statistische Bericht vom Amt für Statistik mit den aktuellen Zahlen aus dem Jahr 2019 noch nicht  veröffentlicht, daher mussten die vorliegenden Zahlen (s. Statistischer Bericht , veröffentlicht 07/2018) verwendet werden. Das Amt für Statistik veröffentlicht die aktuellen Zahlen immer erst nach der Sommerpause und zu dem Zeitpunkt hatte das Schul- und Sportamt für seinen Bereich die Haushaltsplanaufstellung 2020/2021 bereits abgeschlossen.

zu Frage 2:

Auch die Landessportverbände verwenden bei Ihren Angaben den Bericht des Amtes für Statistik. Sie arbeiten aktuell mit den Angaben aus dem letzten Bericht, der im Juli 2019 erschienen ist. Mit diesen Zahlen arbeitet das Schul- und Sportamt seit der Veröffentlichung natürlich auch.

zu Frage 3:

Die Haushaltsplanaufstellung erfolgt immer in der ersten Jahreshälfte und der Statistische Jahresbericht erscheint immer erst in der zweiten Jahreshälfte. Soweit es möglich ist, müssen die Angaben dann nach der Sommerpause anhand des aktuell vorliegenden Berichtes noch einmal korrigiert werden, soweit das möglich ist.

Friedrichshain-Kreuzberg, den 26.02.2020
Bündnis 90/Die Grünen
Fragestellerin: Schmidt-Stanojevic, Jutta

PDF zur Drucksache