DS/1821/V – Was geht noch besser? Gesprächsrunde mit muslimischen Vereinen und Verbänden

Initiator*in: Dr. Wolfgang Lenk

Antrag

Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt lädt zu einer Gesprächsrunde mit muslimischen Vereinen und Verbänden im Bezirk ein, um herauszufinden, bei welchen Bedarfen der Communities spezielle Defizite bestehen und Verbesserungen gewünscht werden. Die vorhandenen Potenziale, die viele Muslim*innen und deren Communities haben, werden gegenwärtig nicht ausgeschöpft und bedürfen mehr professioneller Strukturen.

Begründung:

Eine eingehende Betrachtung der Unterstützungsleistungen für die muslimische Bevölkerung ist nach Ansicht vieler Migrationsforscher*innen aktuell angesagt. Die Communities befinden sich im Wandel und werden diverser denn je. Eine regelmäßige Gesprächsrunde mit den islamischen Vereinen fand aber im Bezirk seit 2010 mangels Beteiligung nicht mehr statt. Die vorhandenen Potenziale der Muslim*innen können nicht ausgeschöpft werden, da manche Vereine und Verbände zu stark von der finanziellen Förderung und z.T. auch Einmischung aus den Herkunftsländern abhängig sind. Die Voraussetzungen für die Weiterentwicklung der Teilhabemöglichkeiten von Muslim*innen kann durch vermehrte staatliche Angebote verbessert werden. Dies setzt mehr professionelles und unabhängiges muslimisches Personal voraus, um in den Bereichen der sozialen Dienstleistungen, der Seelsorge, dem Religionsunterricht, der Antidiskriminierungsarbeit
u.a.m. bessere Ergebnisse bei der sozialen Integration erreichen zu können. Die Gesprächsrunde soll für die Verständigung darüber hilfreich sein.

Friedrichshain-Kreuzberg, den 20.10.2020
B’90/Die Grünen
Antragsteller*in: Wolfgang Lenk

PDF zur Drucksache