Was wird aus der Eisenbahnmarkthalle?

Die schönste Markthalle Berlins – in punkto Architektur kann die Kreuzberger Eisenbahnhalle diesen Titel zu Recht für sich beanspruchen. Doch der Kontrast zwischen denkmalgeschützter Hülle und Innenleben könnte größer nicht sein. Beim Betreten der Halle bietet sich ein deprimierendes Bild, geprägt von gesichtslosen Discountern und Leerstand. Folgen eines jahrlangen Missmanagements durch den Eigentümer, die landeseigene Berliner Großmarkt GmbH (BGM). Die hat sich mit Rückendeckung der zuständigen Senatswirtschaftsverwaltung im vergangenen Jahr für einen Verkauf der Immobilie entschieden. Dem Vernehmen nach liegen Angebote von drei potentiellen Käufern vor. Über die Einzelheiten schweigen sich der mit dem Verkauf beauftragte Liegenschaftsfond und die BGM aus. Nur ein Interessent ist an die Öffentlichkeit gegangen und hat seine Pläne AnwohnerInnen, Gewerbetreibenden und der Bezirkspolitik erläutert: Die “Investorengemeinschaft Markthalle IX”. Mit dem nebenstehenden Text stellt sie ihr Konzept im Stachel vor.

Die Redaktion