Beteiligungsverfahren startet: Xhain benennt eine Straße nach Audre Lorde!

Audre Lorde 1991
(Foto: Dagmar Schultz)

Nach der Annahme unseres Antrags durch die BVV im vergangenen Jahr, der unterstützt wurde von der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD), von Katharina Oguntoye, Mitautorin des Buches “Farbe bekennen – Afrodeutsche Frauen auf den Spuren ihrer Geschichte” und von Dagmar Schultz, Mitherausgeberin des Buches „Farbe bekennen“, Regisseurin des Dokumentarfilmes “Audre Lorde – The Berlin Years 1984 to 1992”, nimmt nun das Beteiligungsverfahren für die Umbenennung einer Straße nach Audre Lorde Fahrt auf.

Wer war Audre Lorde?

Audre Lorde (1934 – 1992) war eine afroamerikanische Dichterin und Aktivistin, die sich für Bürger*innenrechte, für die Vernetzung Schwarzer Menschen in Deutschland, insbesondere von Frauen*, Lesben und Schwulen und in der Friedensbewegung einsetzte. Mehr über Audre kannst du in unserer Antragsbegründung oder bei Fembio nachlesen.

Die Benennung einer Straße nach einer lesbischen, Schwarzen Frau ist ein Schritt hin zu mehr Repräsentanz von LSBTTIQ*, Schwarzen Menschen und People of Color im öffentlichen Raum.

Offenes Beteiligungsverfahren

Das für alle offene Verfahren startet am Dienstag, den 18. Februar 2020 um 19 Uhr im Friedrichshain-Kreuzberg Museum (FHXB Museum) mit dem Film “Audre Lorde-Die Berliner Jahre 1984-1992”.

Es folgen am Donnerstag, den 5. März 2020, ebenfalls um 19:00 Uhr im FHXB Museum „Leben und Werk von Audre Lorde“ mit einem Einblick in Audres Lordes Biographie und Lesung aus ihrem Werk sowie am Dienstag, den 17. März 2020 (19:00 Uhr, FHXB Museum) die Podiumsdiskussion „Welche Bedeutung hat Audre Lordes Wirken heute?“

Nachdem dann am Samstag, den 21. März 2020 von 13-17:00 Uhr (Treffpunkt: 13:00 Uhr Moccas Café, Winterfeldtplatz 2, 10781 Berlin) ein Rundgang mit der „Audre Lorde in Berlin– Onlinereise“ absolviert wird, kommt es am Donnerstag, den 2. April 2020 um 19:00 Uhr im Ballhaus Naunynstraße zur Abschlussveranstaltung „Welche Straße für Audre Lorde?“

Bei dieser Veranstaltung wird das Leben und Wirken Audre Lordes noch einmal in verschiedenen Beiträgen gewürdigt, ihre Bedeutung für die Communities LSBTTIQ*, Schwarzer Menschen und People of Color in unserem Bezirk betrachtet und dann gemeinsam mit allen Anwesenden entschieden, welche Straße der BVV zur Benennung nach Audre Lorde vorgeschlagen wird.

Hier könnt Ihr Euch den Flyer ansehen.

Wir freuen uns über die Teilnahme aller Interessierten!