Antrag

Initiator*innen: Claudia Schulte, Magnus Heise, B´90/Die Grünen

Mit zwei Anträgen wollen wir das Safe Places für obdachlose Menschen in unserem Bezirk schaffen. Vor allem nach dem Brand an der Obdachlosenunterkunft „HalleLuja“ in der Frankfurter Allee im Dezember 2022, wird der Mangel an geschützten Räumen für Menschen ohne Obdach tragisch deutlich und nochmal verschärft. Mit unserem Antrag soll nun auf den bezirklichen Flächen nördlich des Ostbahnhofs, temporär bis zur Realisierung des geplanten Rathausneubaus, ein geschützter Lebensraum für obdachlose Menschen eingerichtet werden. „Angesichts der prekären Situation der von Obdachlosigkeit betroffenen Menschen ist es dringend geboten, eine Zwischennutzung der bereits vom Bezirk erworbenen Flächen zu einem sozialen Zweck zu prüfen. Sinnvoll ist es „Safe Places“ dort einzurichten, wo sich obdachlose Menschen aufhalten, und bereits vorhandene Hilfestrukturen bestehen“, bekräftigt Claudia Schulte ihren Antrag.

Ein weiterer Antrag beauftragt das Bezirksamt zu überprüfen, welche Freiflächen des Bezirks für „Safe Places“ geeignet sind, dabei sollen vorrangig versiegelte Flächen geprüft werden, die auch eine gewisse Infrastruktur bieten.

Zu den Drucksachen