Grüne Rad-Aktion am Kottbusser Damm: Mehr Sicherheit für alle!

Auf grüne Initiative hat die BVV Friedrichshain-Kreuzberg vor kurzem geschützte Radstreifen am Kottbusser Damm beschlossen (DS/0129/V). Bereits vor der Umsetzung wollen wir die  Wirksamkeit von Radstreifen aufzeigen und laden zur grünen Rad-Aktion am 22. Juni um 17 Uhr am Kottbusser Damm, hinter der Kottbusser Brücke, ein. Dazu erklärt Canan Bayram, Direktkandidatin aus Friedrichshain-Kreuzberg für die Bundestagswahl (Bündnis 90/Die Grünen):

(Berlin, am 19. Juni 2017) –  „Mit dieser Aktion wollen wir zeigen, wie Sicherheit im Straßenverkehr für alle Beteiligten aussehen kann. Im letzten Jahr sind 17 Menschen in Berlin mit dem Fahrrad ums Leben gekommen, mehr als in jedem der vergangenen zwölf Jahre. Ein beidseitig baulich geschützter Radstreifen schützt Radfahrer*innen und Fußgänger*innen und verringert die Nutzungskonflikte zwischen den Verkehrsteilnehmer*innen auf der Straße. Dies kommt allen zugute und erhöht die Lebensqualität in unserem Bezirk!“

Annika Gerold, Fraktionssprecherin (Bündnis 90/Die Grünen) ergänzt: „Nur noch 17 Prozent der Wege werden in unserem Bezirk mit dem Auto zurückgelegt und nur noch jeder fünfte Haushalt in Friedrichshain-Kreuzberg hat ein Auto. Dennoch nimmt das Auto im Straßenraum eine dominante Rolle ein. Wir wollen die Alternativen stärken und setzen uns für eine gerechtere Verkehrspolitik ein. Die Radstreifen am Kottbusser Damm sind ein wichtiger Schritt dahin!“

PDF der Presseerklärung

Infos zur Rad-Aktion