Projekt inklusive Öffnung der Kinder- und Jugendeinrichtungen in Friedrichshain- Kreuzberg

DS/0748/IV

Antrag



Die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:

Das Bezirksamt wird aufgefordert, ein Projekt zu initiieren, zur Förderung der Inklusion und Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung in Kinder- und Jugendeinrichtungen. Ziele des Projektes sollen sein:

– die inklusive Umgestaltung von Freizeitangeboten der Kinder- und Jugendeinrichtungen im Bezirk, unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung sowie mit den Trägern und Einrichtungen der Jugendarbeit
– eine aktive und gleichberechtigte Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung an Freizeitangeboten der Kinder- und Jugendeinrichtungen.
– sowie Verständnis bei Trägern der Kinder- und Jugendeinrichtungen für Inklusion sowie für die Vielfältigkeit der Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung.

Um die Ziele zu erreichen, sollen nach Möglichkeit folgende Maßnahmen geprüft oder umgesetzt werden:

– eine Evaluation der Freizeitangebote der Kinder- und Jugendeinrichtungen im Bezirk, durch Kinder und Jugendliche mit Behinderung
– Reflexion der bestehenden Konzeptionen der Kinder- und  Jugendeinrichtungen in Richtung Inklusion
– Öffnung der Kinder- und Jugendeinrichtungen für Angebote der Behindertenhilfe
– Kooperationen und Vernetzung zwischen den Trägern der Kinder- und Jugendeinrichtungen und der Behindertenhilfe
– Beteiligung der Träger der Behindertenhilfe an der AG § 78 und des Jugendhilfeausschusses
– barrierefreier Umbau von Kinder- und Jugendeinrichtungen
– Qualifizierungsangebote für Mitarbeiter*innen der Kinder- und Jugendeinrichtungen
– finanzielle Förderung für Praxis und Modellprojekte

Dem Jugendhilfeausschuss ist halbjährlich über die Umsetzung zu berichten.
Begründung:
Die Angebote der Jugendarbeit sollen an die Bedürfnisse junger Menschen anknüpfen, von ihnen mitbestimmt und gestaltet werden (SGB VIII § 11). Dies bezieht sich auch auf Kinder und Jugendlichen mit Behinderung. Kinder und Jugendliche mit Behinderung nehmen aber kaum die Angebote der Jugendarbeit im Bezirk wahr und besuchen eher spezielle Angebote der Behindertenhilfe.

Das Landesamt für Gesundheit und Soziales schreibt selbst auf seiner Internetseite, dass es in der Stadt nur wenig integrative Kinder- Jugendeinrichtungen gibt. Die UN-Behindertenrechtskonvention sieht aber eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung am  gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Leben vor, dazu gehört auch die Kinder- und Jugendarbeit.

Friedrichshain-Kreuzberg, den 04.06.2013
Bündnis 90/Die Grünen
Antragsteller*in: Manuel Sahib