So geht Mobilitätswende in Xhain: Wir holen uns Stück für Stück die Straße zurück!

Nach den jüngsten Umsetzungen unserer Anträge zum bezirklichen Radverkehrsplan, wie der Errichtung von Spielstraßen, Pop-up-Radwege, neuen Radfahrstreifen und einer neuen Fahrradstraße, konnten wir letzte Woche erleben, wie eine Klimastraße entsteht. Der erste Schritt unseres jüngst erfolgreichen Antrags für das bezirkliche Fußverkehrskonzept!

Das Konzept der Klimastraßen wird bereits seit 2018 in Köln anvisiert bzw. in Probe genommen. Die Erfahrungen dort sind durchweg positiv: Mehr Freiräume, eine höhere Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer*innen, und nicht zuletzt ein deutliches Zeichen pro Klimaschutz. Gute Ideen sind schließlich dazu da, sie zu teilen und auf die eigene Situation angepasst zu adaptieren.

Alle Bezirke sind gefordert

Das Land Berlin hat sich mit dem Mobilitätsgesetz selbst verpflichtet, die Verkehrswende in allen Bereichen voranzubringen. Auch die Bezirke sind damit aufgerufen, ihren Teil dazu in eigener Initiative beizutragen. In Friedrichshain-Kreuzberg sehen wir uns mit den aktuellen Umsetzungen auf einem guten Weg. Andere Bezirke müssen da noch aufholen.

Keine Zeit mehr zu warten

Dennoch bleibt keine Zeit, die Hände in den Schoß zu legen, denn die Liste der geplanten Maßnahmen ist noch lang. Die Verkehrswende, die ein wichtiger Teil der Bekämpfung der globalen Klimakrise ist (ca. 20% des weltweiten CO2-Ausstoßes stammen aus dem Verkehrssektor), benötigt noch viele Puzzleteile.

Gehen wir gemeinsam weiter mutig voran, um zu zeigen, was vor Ort jetzt schon möglich ist!

Für unseren Bezirk und unsere Fraktion heißt das auch, denjenigen eine Abfuhr zu erteilen, die meinen, man könne vor Ort nicht viel tun, weil die Hotspots und damit auch die Verantwortlichkeiten der Krise woanders lägen. Wenn sich aber jede*r so billig aus der Verantwortung stehlen würde, dann täte sich nirgendwo etwas. Es gilt, hier und jetzt anzupacken, um auch andere zu motivieren und zu zeigen, was geht.

Das gute alte “think globaly, act localy”, das eine grüne Generation vor uns schon verinnerlichte, gilt für uns im Bezirk heute mehr denn je. Wir freuen uns, wenn Xhain anderen Bezirken und Kommunen als Vorbild in der Mobilitätswende dienen kann. So wie wir uns auch andere Kommunen mit ihren Ideen zum Vorbild nehmen können und so voneinander und miteinander lernen.

Verwandeln wir noch viel mehr durch Blech geprägte Straßen in grüne Oasen!

Nachahmung ausdrücklich erwünscht.